Interkulturelle Öffnung

Caritas setzt auf Vielfalt

Interkulturelle Öffnungsajola / photocase.com

Mit der interkulturellen Öffnung - begleitet durch den Fachdienst Migration und Integration - sollen soziale Dienste in der Beratung von Menschen mit Migrationshintergrund sensibilisiert und geschult werden. Ziel des Projektes ist, die interkulturelle Kompetenz der beteiligten Dienste und Einrichtungen zu erhöhen und konkrete Schritte zur weiteren interkulturellen Öffnung einzuleiten und umzusetzen.

 

 

Interkulturelle Kompetenz der Mitarbeiter wird zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor

Jede Kultur für sich hat ihre eigenen Werte. Sie geben Orientierung im Umgang miteinander und sind so etwas wie die Kompassnadel für die Kommunikation im eigenen sozialen Umfeld. Damit diese Vielfalt der kulturellen Wertesysteme in Rheine als Potential genutzt werden kann, ist es wichtig, dass Menschen lernen, mit Verschiedenheit und Andersartigkeit umzugehen. Die Fähigkeit, mit unsicheren, fremden und nicht eindeutigen Situationen umzugehen, nennen Fachleute "Interkulturelle Kompetenz". In einer globalen Welt wird die interkulturelle Kompetenz der Mitarbeiter zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch in sozialen Verbänden wie der Caritas Rheine. Viele Caritas-Mitarbeiter werden daher derzeit interkulturell im Rahmen des Xenos-Projektes GEMINI geschult. So entwickeln sie einen kulturellen Leitfaden über sich selbst und über die eigene Einrichtung, um Menschen aus anderen Kulturen den Zugang zu erleichtern.

Interkulturelle Ansprechpartner

In Rheine liegt der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung bei etwa 15 bis 20 Prozent und er wird weiter zunehmen. Es besteht die Notwendigkeit, soziale Angebote für alle Bevölkerungsgruppen gleichermaßen zu öffnen und zugänglich zu machen. In den verschiedenen Fachbereichen und Einrichtungen werden "Interkulturelle Ansprechpartner" eingerichtet, die eine aktive Rolle übernehmen. Die verbesserte Sensibilität für fremde Kulturen ist ein Zugewinn für die Gesamtorganisation Caritas Rheine, weil sie die Mitarbeiter und Führungskräfte kompetenter macht, mit Verschiedenheit in jeder Hinsicht wertschätzend umzugehen.

Hier geht es zu den Interkulturellen Ansprechpartnern.

IKÖ-Abschlussbericht

Hier können Sie den Abschlussbericht der interkulturellen Öffnung bei der Caritas Rheine als PDF herunterladen.

IKÖ-Rahmenkonzept

Hier können Sie das Rahmenkonzept zur Implementierung der interkulturellen Öffnung bei der Caritas Rheine als PDF herunterladen.